Das Projekt

Thomas Haloschan singt und liest Leonard Cohen

Es begann mit einer Reise nach Italien, nein, eigentlich viel früher. Seit frühester Jugend  höre ich nun die Songs von Leonard Cohen, zugegebener Maßen mit Unterbrechungen in den 80ern und 90ern. Früh habe ich auch begonnen, die Lieder zur Gitarrenbegleitung zu singen. Die Grundakkorde zu spielen ist recht einfach, die Songs richtig gehaltvoll zu spielen ist deutlich schwieriger, wie ich immer wieder feststelle.

Irgendwann verfestigte sich der Gedanke, ein eigenes Cohen-Programm auf die Beine zustellen. Da er auch Schriftsteller ist entstand die Idee, Songs und Texte zu kombinieren. So brach ich dann im Sommer 2010 zu  der oben erwähnten Italienreise auf. Im Gepäck meine Gitarre sowie alle CDs und Bücher Leonard Cohens.

Ich blieb dann bei dem autobiographischen Roman „Das Lieblingsspiel“ hängen und gestaltete das Programm dann mit Songs rund um die Romanhandlung.

Als Mitstreiter konnte ich Ashley Adair für den zusätzlichen Gesang, Volker Linde an der Gitarre und Fee Wrede an der Geige gewinnen.

16114034_702387553268956_7823096437227150068_n

Ashley ist bei Ihrer Band „Ashley“ eigentlich Rock-Röhre, und Volker Linde ist einer der „angesagtesten“ Gitarristen Kiels und u.a. langjähriges Mitglied der Gruppe „Schmelztiegel“

Die Premiere spielten wir am 11. Dezember 2012 im Seitenflügel der Stadthalle in Eckernförde.

Anfangs war die Abfolge sehr eng an den Roman gekoppelt, immer ein Song, eine Lese-Stelle. Mittlerweile nach mehr als 50 „Aufführungen“ ist der Ablauf etwas lockerer geworden, ich erzähle zwischen den Lieder etwas mehr und lese weniger. Mal sehen, wohin die Zukunft das Programm führt.

Recht bald stießen dann Bernd Unstaedt und Chris Drave zur Truppe.

Bernd_das_Bier

Bernd ist Kieler, kommt ursprünglich vom Irish Folk und spielt u.a. bei den „Chancers“. Bei uns ist er ein echter Mulit-Intrumentalist und spielt Mandoline, Geige, Banjo, Gitarre und Bongos.

img_1893_31290954852_o

Chris ist unser „Teufelsgeiger“ aus Hamburg und dort in unterschiedlichen Formationen sehr aktiv

2016 stieß dann noch Marco Horn dazu, hervorragender Gitarrist  der Gruppe „Ashley“

Marco2

So kommt es, dass wir immer wieder in unterschiedlichen Formationen auftreten.  Also kommen Sie gern wieder, wahrscheinlich werden Sie andere Musikanten auf der Bühne sehen als jetzt 😉

Gelegentlich spiele ich auch Solo oder nur mit Ashley, was beides auch einen besonderen Reiz  hat.

img_1968_31066114050_o

Wir haben ein Repertoire von ca. 50 Cohen-Songs, (welches wir ständig erweitern) von denen wir dann je nach Länge des Konzerts dann 15—25 spielen.

Neben unserem Leonard-Cohen-Projekt spielen wir noch in ähnlicher Formation unter dem Namen „Die wunderbare Welt der Hörkraft“ eine Mischung aus deutschsprachige Eigenkompositionen und Coversongs.

Gern auch auf  Feiern, Hochzeiten oder sonstigen Gelegenheiten, sprechen Sie uns an !